Feuerwehrmann mit Kind am Arm
Sicherheit durch Brandschutznormen.

Im Brandfall geht von Textilien ein hohes Risiko aus, da sie wie echte Brandbeschleuniger wirken. Doch nicht nur das Feuer selbst, sondern auch dadurch entstehende, hochgiftige Rauchgase sind eine große Gefahr.

Gesetzgeber stellen daher hohe Anforderungen an den Brandschutz für die Ausstattung öffentlicher und halböffentlicher Gebäude. Laut der gängigsten Brandschutznormen DIN 4102, DIN EN 13501-1 und NFP 92503 M1 müssen dafür verwendete Textilien schwer entflammbar sein. 

BRANDSCHUTZ FÜR  TEXTILIEN.

Technische Richtlinien geltender Brandschutznormen garantieren Sicherheit bei der Ausstattung öffentlicher und halböffentlicher Gebäude.

DEUTSCHE NORM

DIN 4102

Schwer entflammbar - DIN 4102 B1:

Grundsätzlich brennbare Produkte, die nach Entfernen der Zündquelle nicht selbstständig weiter brennen dürfen. In diese Brandschutzklasse werden Textilien eingruppiert.

Vereinheitlicht nationale Normen. 

Schwer entflammbare Baustoffe müssen mindestens die Klasse C s3 d2 erfüllen.

INTERNATIONALE NORMEN

Neben der bekannten Norm NFP 92503 M1 (Frankreich, Belgien, Luxemburg) verfügen auch weitere Länder über eigene, nationale Brandschutznormen.

  • Nachträgliche Ausrüstung auf den Textilien

  • Textilien können mit der Zeit ihre flammhemmende Funktion einbüßen

  • Häufiger Gebrauch, Alterung, Waschen begünstigt deren frühzeitige Abnutzung

  • Schwer entflammbare Eigenschaften durch phosphor-organische Verbindung fest in der Faser verankert

  • Langfristiger Brandschutz

  • kein Nachlassen der Wirkung nach häufigem Gebrauch/ Waschen / Alterung

Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis

Polyestergewebe aus FLAMEX  entspricht den deutschen, technischen Baubestimmungen und wird als schwerentflammbarer Baustoff (Baustoffklasse DIN4102-B1) nach DIN 4102-1 klassifiziert.

Wir haben daher kontinuierliche Qualitätskontrollen unserer Chips, Fasern und Garne implementiert, um sicherzustellen, dass FLAMEX den Bestimmungen des allgemeinen bauaufsichtlichem Prüfzeugnis entspricht. Durch eine Fremdüberwachung werden die Anforderungen jährlich geprüft.

Brandtests
FLAMEX

Das Brandverhalten unserer FLAMEX-Garne wird pro Lot überprüft.

 

Die nach DIN 4102 orientierende B2 Prüfung mit Kantenbeflammung wird in Form einer textilen Fläche getestet. Gemessen wird die Dauer von Beginn der Beflammung bis zum Erreichen der zuvor definierten Messmarke. Die Prüfung gilt als bestanden, wenn bis zum Ende der 20. Sekunde die Messmarke nicht erreicht wurde oder die Flamme zuvor erlischt.

Somit kann dann auch die Bewertung <<Material erfüllt die Baustoffklasse B2>> gegeben werden. Damit einhergehend verdient es zudem die Bewertung <<Material entspricht der Baustoffklasse B1>>

Brandkammer.jpg
Brandtest.jpg
Prüfung Kundenartikel

Um Ihnen noch höhere Sicherheit zu garantieren, prüfen wir auch das Brandverhalten Ihrer fertigen Artikel, die aus FLAMEX-Garnen hergestellt wurden.

 

Dazu testen wir circa 3 Laufmeter der textilen Fläche und führen eine Brandprüfung durch.

Nach erfolgreichem Test erhalten Sie eine Freigabe, mit der Sie sicher sein können, dass die Brandschutznorm DIN 4102 eingehalten werden kann.